Etappe 9

Trivio di Luticchio (869 m) – Monte Alago (946 m)

Länge: 8,3 km Gehzeit: 3,0 Std.
Höhenmeter bergauf: 445 m; bergab: 366 m

Alternative mit vorherigem Aufstieg aus Colle:
Länge: 11,3 km Gehzeit: 4,0 Std.
Höhenmeter bergauf: 774 m; bergab: 366 m

Etappenbeginn:
Anfahrt: über Schotterpiste von Colle aus (auch mit PKW gut befahrbar), oder Aufstieg direkt am Morgen von der Villa della Cupa (540 m); in 3 km hoch zum Trivio (869 m). Übernachtung: im Tal unten in der Villa della Cupa, Colle. Einkauf: Minisupermarkt und Bar an der alten SS 3 etwas unterhalb von Colle.

Etappenende:
Anfahrt über SP 272 von Nocera Umbra hinauf nach Monte Alago. Übernachtung: Campingplatz “Pian delle Stelle” oder Freicamping 700 m weiter am Ende des Tals bei schöner Brunnenanlage (Trinkwasser). Verpflegung: Ristorante/Camping „Pian delle Stelle“, (nur in der Sommersaison geöffnet!) und Ristorante „La Taverna de Cinicchia di Laloni“, www.latavernadecinicchia.it, Tel. +39 0742 818242.

Trivio bis Monte Alago_007Wegverlauf:
Trivio di Luticchio (869 m) – Le Pratarelle (1041 m) – Passo del Termine (865 m) – Monte Alago (946 m)

Verpflegung/Trinkwasser unterwegs:
Keine Einkaufsmöglichkeit, kein Trinkwasser direkt am Weg

Wegbeschreibung:
Eventuell erst von Colle (540 m) hinauf zum Trivio di Luticchio (869 m). Von dort dann zunächst bergauf zu einem kleinen Gipfel und direkt wieder abwärts in einen Wiesensattel. Hier führt der Weiterweg in einen Wald hinein. Am Waldbeginn nach links schwenken und im schattigen Wäldchen stetig bergan. In einer weiten Rechtskurve gelangt man in freies Gelände. Auf breitem Karrenweg umrundet man nun auf der Westseite die Flanke des Pormaiore weitgehend eben in einer Höhe von etwa 1040 m. Dann hinab in einen Wiesensattel und an der Westflanke des Le Pratarelle entlang; immer stärker absteigend, bis man am Passo del Termine (865 m) den tiefsten Punkt der Etappe erreicht hat. Hier trifft man auf eine Teerstraße, der man nach rechts 2 km aufwärts folgt bis zur Kreuzung in M. Alago (946 m). Der E1 führt nun auf der Ostseite des langgestreckten Tals weitgehend eben noch etwa 700 m weiter bis zu einer Brunnenanlage mit Bänken und Tischen. Hier gute Zeltmöglichkeiten.

Download GPX-Track