Etappe 1

Bocca Serriola (730 m) – Acquapartita (878 m)

Länge: 15,4 km Gehzeit: 4,5 Std.
Höhenmeter bergauf: 634 m; bergab: 818 m

Etappenbeginn:
Anfahrt: über die SS 257 („Apecchiese“), entweder von Città di Castello (an der SS 3 bis) oder von Acqualagna (an der SS 3); Linienbus z.B. ab Città di Castello. Übernachtung: CAI-Unterkunft „Rifugio Bocca Serriola (Posto tappa del Sentiero Italia, Tel: (0039) 075 8554392). Einkauf: Bar/Alimentari direkt an der Straße

Etappenende:
Anfahrt über SP 101 von Apecchio (an der SS 257) über den etwas nördlicher gelegenen Ort Serravalle di Carda. Übernachtung: eventuell möglich im Countryhouse „Chiciabocca“
Camping neben dem Ristorante Martinelli (dort um Erlaubnis fragen). Verpflegung: Ristorante Martinelli (via Acquapartita 19); Tel: +39 0722 90216, verkauft auch Lebensmittel an E 1-Wanderer, sehr gute Küche!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Wegverlauf:
Bocca Serriola (730 m) – Casa Prati (707 m) – Gragnano (691 m) – Madonna dei Cinque Faggi (760 m) – Sant`Antonio (779 m) – Monte Castellaccio (867 m) – Acquapartita (878 m)

Verpflegung/Trinkwasser unterwegs:
Keine Einkaufsmöglichkeit; einziges Trinkwasser in Gragnano; am Außenhahn eines verlassenen Hauses (links) oder bei den Bewohnern der etwas weiter abseits liegenden Häuser nachfragen.

Wegbeschreibung:
Von der Bar der Hauptstraße nach links ca. 100 m folgen, dann rechts in einen breiten Schotterweg einbiegen. Die Linksabbiegung nach Vignole und etwas weiter die rechte Abbiegung nach Croce nicht beachten. Bald erreicht man das kleine Bethaus Casa Prati und nach 3 km ist Gragnano erreicht. Einzige Wasserstation. Nach einem scharfen Linksknick erreicht man die kleine Kapelle Madonna dei Cinque Faggi. Weiter auf der Hauptstraße bergauf und bergab mit einigen Kurven bis zur Heiligenstatue Sant`Antonio (die aber eine Marienstatue ist). Hier rechts abbiegen. Danach wird der Wegverlauf etwas unübersichtlich und die Wegzeichen sind spärlich. Die Beschreibungen in unseren alten Wanderführern waren widersprüchlich, teilweise falsch oder einfach nur veraltet, da sich beschriebene Dinge (z.B. „an einem Autowrack rechts“) natürlich im Laufe der Zeit ändern. Daher am besten an den Track halten! Am Ende folgt ein steiler Anstieg den Hang hinauf nach Acquapartita. Alternativ kann man hier aber auch die bequemere Straße nehmen!

Download GPX-Track